Imbassai

Der Ort Imbassaí, Sitz des Distrikts, zählt zur touristischen Zone der Costa dos Coqueiros und ist über die Autostraße Linha Verde, Teil der Landesstraße BA-099, gut zu erreichen und liegt etwa 80 km nördlich vom Stadtzentrum Salvadors und 10 km nördlich vom Touristenort Praia do Forte entfernt. Er hat sich von einem indianischen Dorf zu einem touristischen Zentrum dieser Küste entwickelt.

Auf der Strandseite von Imbassaí, dem Praia de Imbassaí, befinden sich ein dschungelähnliches Ambiente mit vielen Pousadas und Restaurants.

Da an dieser Stelle der gleichnamige Fluss Imbassaí ins Meer mündet befinden sich die Meeresstrände auf einer vorgelagerten Strandinsel, die über Brücken mit dem Ort verbunden ist. Strandbars liegen unter anderem nicht nur am Strand, sondern auch auf kleinen Inseln, die man durch die Durchquerung des ruhigen Flusses erreicht.

Imbassaí

Seltene Schönheit

Es waren die Indianer, ihre ersten Einwohner, die den Ort benannten: Imbassaí, was auf Tupi "Weg des Flusses" bedeutet. Heute hat der Name für die Bewohner eine andere Übersetzung: "Begegnung mit dem Wasser". Sehr passender Ausdruck für einen Ort, an dem Fluss und Meer sich treffen und ein weiteres Spektakel von seltener Schönheit bieten. Es gibt 6 km wilde Strände. Der Rio Imbassaí verläuft parallel zum Meer - getrennt durch weiße Sanddünen und einen wunderschönen Kokospalmenhain - bis zu seinem Zusammentreffen, wo sich das süße und das salzige Wasser zur Freude der Badegäste vereinigen. Der Ort ist perfekt, um den Sonnenuntergang zu genießen, eine Kajaktour zu unternehmen oder die Überfahrt zum Floßstrand zu machen. Das Meer hat warmes, kristallklares Wasser und in einigen Abschnitten gibt es gute Wellen zum Surfen und für andere Wassersportarten.